Geschäftszahlen 2011

Freitag, 9. März 2012

  • SM Wirtschaftsberatungs AG mit leicht erhöhtem Jahresgewinn (IAS/IFRS) im Geschäftsjahr 2011
  • Erfolgreicher Start des Immobilienvertriebs im Geschäftsjahr 2012 untermauert positiven Ausblick auf das Gesamtjahr
  • Neuvermietungszahlen ziehen deutlich an

Veröffentlichung der Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2011 (IAS/IFRS)


Die SM Wirtschaftsberatungs AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ihr Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit ebenso wie den Jahresgewinn weiter verbessert und weist die Geschäftszahlen (IAS/IFRS) für das Geschäftsjahr 2011 wie folgt aus:

Umsatzerlöse Operatives
Betriebsergebnis:
Ergebnis der gew. Geschäftstätigkeit :
Jahresergebnis (nach Steuern):

T€ 4.255 (Vorjahresperiode T€ 13.427)
+T€ 809 (Vorjahresperiode +T€ 1.210)
+T€ 291 (Vorjahresperiode +T€ 259)
+T€ 287 (Vorjahresperiode +T€ 282)


Mit Umsatzerlösen aus dem Verkauf von Immobilien in Höhe von annähernd 3,5 Mio. Euro hat die SM Wirtschaftsberatungs AG im abgelaufenen Geschäftsjahr die im Vorjahr außerhalb der Projektentwicklungen der Gesellschaft erzielten Umsätze aus Immobilientransaktionen erneut erreicht. Gleichzeitig wurden die Flächenabgänge, die für das Immobilienportfolio Sachsen im Geschäftsjahr 2010 bei ca. 5.200 qm und in einem auf Portfoliowachstum und Bestandsoptimierung ausgerichtetem Geschäftsjahr 2011 bei ca.1.700 qm Fläche gelegen hatten, mit einer beurkundeten Einkaufsleistung von annähernd 20.000 qm deutlich überkompensiert.
Zu dem erhöhten Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit haben im Geschäftsjahr 2011 u.a. positive Veränderungen im Zinsmanagement der Gesellschaft beigetragen. So verbesserte sich der Zinssaldo um T€ 357 auf nun noch - T€ 502 (Vorjahr - T€ 859), wobei die Zinserträge um mehr als T€ 100 auf T€ 130 zulegen konnten. Der Zinssaldo der Gesellschaft verbesserte sich damit im abgelaufenen Geschäftsjahr um mehr als 40%. Die Eigenkapitalquote an der Bilanzsumme liegt trotz einer spürbaren Ausweitung der Bilanzsumme der Gesellschaft auf T€ 26.990 (Vorjahr T€ 22.096) mit 32,3% (Vorjahr 38,2%) weiterhin erfreulich stabil über 30%.

Die kräftige Bestandsausweitung des Immobilienportfolios auf zum 31.12.2011 annähernd 30.000 qm beurkundeten Flächenbestand (Vorjahr 11.500 qm) hat noch im Geschäftsjahr 2011 deutlich positive Auswirkungen auf die Entwicklung der Geschäftszahlen gezeigt. So verbesserte sich das IAS-Jahresergebnis im 4. Quartal um ca. T€ 928. Gleichzeitig erhöhte sich der nach Rechnungslegung HGB zum Ende des dritten Quartals ausgewiesene Fehlbetrag von T€ 1.361 im letzten Quartal des Geschäftsjahres 2011 nur noch leicht auf T€ 1.439 (Vorjahr + T€ 976).

Im laufenden Geschäftsjahr wird sich die erfolgreich realisierte Flächenausweitung des Immobilienportfolios nun erstmals auf eine volle Geschäftsjahresperiode auswirken, so dass die im Vorjahr noch rückläufigen Einnahmen aus der Vermietung eigener Bestände (T€ 791 nach T€ 910 im Vorjahr) im laufenden Geschäftsjahr deutlich zulegen werden. Neben den zusätzlichen Mieterlösen der Gesellschaft aus der Bestandsausweitung wirken sich inzwischen auch die Neuvermietungserfolge positiv auf die Entwicklung der Erträge aus der Vermietung der eigenen Bestände aus. So sind seit Beginn des vierten Quartals 2011 einschließlich der ersten beiden Monate des laufenden Geschäftsjahres bei nur 16 Mietvertragskündigungen inzwischen 34 Mietverträge neu abgeschlossen worden.

Nach zwei Monaten des laufenden Geschäftsjahres ist der Immobilienvertrieb der Gesellschaft mit einem bereits beurkundeten Verkauf einer über 1.200 m⊃2; Fläche umfassende Immobilie bzw. einem Kaufvertragsvolumen von über 1,1 Mio. Euro erfolgreich in das Geschäftsjahr 2012 gestartet. Das im Vorjahr deutlich ausgeweitete Immobilienportfolio bietet nunmehr die Voraussetzung für eine anziehende Immobilienvertriebsleistung, zumal sich die aktuelle Zinsentwicklung weiterhin anhaltend positiv auf die Nachfrage nach Immobilien auswirkt.

Die Gesellschaft geht davon aus, dass die steigenden Neuvertragsmieten ein erhebliches Mietertragspotenzial für das im Vorjahr ausgeweitete Immobilienportfolio beinhalten und so neben steigenden Mieterlösen gleichzeitig spürbar anziehende Immobilienverwertungspreise mit entsprechenden Margenausweitungen möglich werden.

Die als nicht konsolidierte Finanzbeteiligung geführte SM Beteiligungs AG hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr mit der Ausrichtung ihres Immobilienportfolios auf den Großraum Erfurt erfreulich positiv entwickelt und weist inzwischen stabile Erträge aus. Aufgrund ihrer positiven Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2011 ist seitens der SM Beteiligungs AG erstmals eine Ausschüttung, von der die SM Wirtschaftsberatungs AG als deren größter Aktionär im laufenden Geschäftsjahr profitieren wird, vorgesehen.


SM Wirtschaftsberatungs AG
Der Vorstand